Compliance

Seit 2016 verfügt der Kanton Zürich über einen Compliancebeauftragten. Er ist direkt dem Finanzdirektor unterstellt, arbeitet aber direktionsübergreifend. Seine Aufgabe ist es, die Verwaltungseinheiten in ihrem Bestreben zu unterstützen, in Übereinstimmung mit geltenden Regeln, Grundsätzen und Richtlinien zu arbeiten.

Der Compliancebeauftragte ermittelt zusammen mit einer direktionsübergreifenden Arbeitsgruppe den Handlungsbedarf und formuliert Empfehlungen für Standards. Ziel ist es, nicht allein auf die Verhütung und Bekämpfung von Korruption zu fokussieren, sondern einen umfassenderen Ansatz in Richtung Bewusstseinsbildung für korrektes Verhalten aller Mitarbeitenden zu finden.

2017 hat der Compliancebeauftragte einen Verhaltenskodex für alle Mitarbeitenden der kantonalen Verwaltung erarbeitet, den der Regierungsrat per 1. Januar 2018 in Kraft gesetzt hat. Zu den Aufgaben des Compliancebeauftragten gehören insbesondere:

  • Interne Schulungen durchführen.
  • Auf die Erarbeitung von Compliance-Prozessen in der Verwaltung hinwirken.
  • Weisungen und Reglemente erarbeiten oder die Verwaltungseinheiten bei deren Erarbeitung unterstützen.
  • Anfragen zu Compliance-Fragen beantworten.