Steuern

Elektronische Steuererklärung

Plakatserie Online-Steuererklärung
Mit einer Plakatserie machte das Steueramt Anfang 2013 auf die Vorteile der Online-Steuererklärung aufmerksam, hier im Durchgang am Walcheplatz in Zürich.

In sieben Pilotgemeinden konnte die Steuererklärung im Jahr 2012 erstmals über das Internet eingereicht werden. Es waren dies Zürich, Winterthur, Uster, Dietikon, Wädenswil, Embrach und Langnau am Albis. Da der Pilotbetrieb erfolgreich verlaufen ist, hat die Finanzdirektion die elektronische Steuererklärung im Jahr 2013 für den ganzen Kanton Zürich eingeführt. Gleichzeitig hat Zürich als erster Kanton der Schweiz eine Steuererklärung light für steuerlich einfache Fälle lanciert, die auch auf Tablets wie einem iPad ausgefüllt werden kann - und zwar innerhalb von wenigen Minuten.

Das Projekt der Online-Steuererklärung ist mit dem Datenschutzbeauftragten des Kantons Zürich abgesprochen. Die Steuerpflichtigen haben die Gewähr, dass ihre Daten von den Steuerbehörden erst eingesehen werden können, wenn sie die Freigabequittung ausdrucken und einschicken. Auch die während der Eingabe allenfalls vorgenommenen Änderungen können damit von den Steuerbehörden nicht eingesehen werden.

Dies gilt auch für das innovative Projekt der Steuererklärung light. Diese richtet sich speziell auch an jugendliche Steuerpflichtige, denen der Umgang mit Tablets vertraut ist und die in einfachen steuerlichen Verhältnissen leben, also angestellt sind, keine Kinder haben, nicht verheiratet sind sowie keine Liegenschaften und keine Wertschriften besitzen. Diese Möglichkeit kann ebenfalls seit 2013 genutzt werden.